Kyu-Vorbereitung

Damit ihr euch besser auf die Prüfungen vorbereiten könnt, werden hier ein paar wichtige Informationen und Links bereitgestellt, die ihr unbedingt beachten solltet.

Ab sofort werden externe Prüfer mit Erfahrung bei den Kyu-Prüfungen hinzugezogen, um eine objektive Beurteilung des Können jedes einzelnen Judokas zu gewährleisten. Regelmäßige Mitarbeit im Training sowie persönliches Engagement das ganze Jahr sind unbedingt erforderlich. Neben den praktischen Übungen (Würfe, Bodentechnik, Rollen, ...) muss jeder Kandidat die Theoriefragen ausführlich und exakt beantworten können, um die Prüfung zu bestehen.

Wichtig: Jeder Kandidat MUSS das KOMPLETTE Programm für die entsprechende Graduierung und den schon erworbenen Graduierungen VOLLSTÄNDIG beherrschen, auch wenn das Können und Wissen schon zu einem früheren Zeitpunkt abgeprüft wurde!
Will ein Judoka also zB den Orangegurt machen, muss er/sie das Programm des Halb-Gelb-, Gelb-, Halb-Orange und Orangegurts in Theorie und Praxis beherrschen!

Hinweis: Judo ist ein praxisorientierter Kampfsport. Die Kompetenzen können also nicht von heute auf morgen und nicht durch reine Theorie erlernt werden. Umso wichtiger ist Mitarbeit im Unterricht, um vom Wissen der Betreuer profitieren zu können und die Techniken unter Anleitung eines qualifizierten Trainers zu üben. Übung macht auch hier den Meister, vermindert das Verletzungsrisiko und steigert den Spaß am Sport!